www.stoffe-hemmers.de

Warenkunde

Unser Warenkundeteil beinhaltet Auszüge des Buches "Fachwissen Textileinzelhandel" von Roland Kilgus und Helmut Lungershausen, herausgegeben vom Verlag Europa Lehrmittel.

Grundbindungen und Abwandlungen

Gewebte Stoffe werden für Bekleidung,Bettwäsche oder Gardinen am häufigsten verwendet. Sogar Betten können Sie heutzutage mit vielen unterschiedlichen Stoffbezügen auswählen. Die Technik des Webens ist seit vielen Jahrtausenden die Gleiche: Zwischen zwei Balken werden in gleichmäßigen Abständen Fäden (Kette) gespannt, zwischen denen man dann Reihe für Reihe einen weiteren Faden (Schuss) hindurchzieht.

Unter folgenden Grundbindungen wird unterschieden:

Leinwandbindung

Die Leinwandbindung ist die einfachste und zugleich auch engste Verkreuzung von Kette und Schuss. Jeder Kettfaden liegt abwechselnd über und unter einem Schussfaden. Die Bindungspunkte berühren sich nach allen Seiten. Der Bindungsrapport umfasst zwei Kettfäden und zwei Schussfäden. Rechte und linke Warenseite sind bindungsgleich.

Flechtbild Leinwandbindung

Köperbindung

Die Köperbindung erkennt man an den diagonal aneinander gereihten Bindungspunkten die einen Köpergrat bilden. Verläuft die Gratlinie von links nach rechts oben, ist die Bezeichnung Z-Köper zutreffend, von links oben nach rechts unten verläuft der Köpergrat des S-Köpers. Kettköper zeigen auf der rechten Warenseite mehr Kett- als Schussfäden. Köperbindige Gewebe können je nach Bindung und Fadendichte weich und locker sein, aber auch glatt, dicht und strapazierfähig.

Köperbindung

Atlasbindung

Das Merkmal der Atlasbindung ist eine gleichmäßig verstreute Anordnung der Bindungspunkte, sie berühren sich an keiner Stelle des Rapportes. Zu einem Rapport zählen mindestens 5 Kett- und Schussfäden. Jeder Kettfaden bindet im Rapport nur einmal ab, dadurch entstehen lange Flottungen, die auch das Warenbild und die Eigenschaften prägen. Durch die Art der Einbindung von Kette und Schuss entstehen unterschiedliche Warenseiten. Kettatlas wird durch das Vorherrschen des Kettfadensystems auf der rechten Warenseite bestimmt. Beim selteneren Schussatlas bestimmen die Schussfäden die rechte Warenseite.

Durch die geringe Anzahl von Bindungspunkten und die dichte Fadenstellung sind atlasbindige Gewebe glatt, gleichmäßig und glänzend. Eine lose Einbindung begünstigt weichen Fall und allgemeine Geschmeidigkeit. Atlasbindige Gewebe sind z.B. Satin, Duchesse und Moleskin.

Atlasbindung

Schauen Sie auch in unser Stofflexikon, dort werden Ihnen viele Fragen zu Stoffe und Textilien beantwortet.

Symbole für die Pflegehandlung von Textilien

Die Verwendung der Pflegesymbole ist freiwillig. Sie stellen lediglich eine Empfehlung dar und bieten dafür keine Gewähr, dass das Textilerzeugnis bei der empfohlenden Behandlung keinen Schaden nimmt. Die Pflegesymbole geben immer die maximal zulässige Behandlungsart an. Bei Fasermischungen richtet sich die Pflege nach dem empfindlichsten Faseranteil. Die Reihenfolge der Symbole ist Waschbottich, Dreieck, Bügeleisen, Reinigungstrommel und Trocknertrommel.

Waschen (Waschbottich)
Normalwaschgang 95° Normalwaschgang
Schonwaschgang 95° Schonwaschgang
Normalwaschgang 60° Normalwaschgang
Schonwaschgang 60° Schonwaschgang
Normalwaschgang 40° Normalwaschgang
Schonwaschgang 40° Schonwaschgang
Spezialschonwaschgang 40° Spezialschonwaschgang
Normalwaschgang 30° Normalwaschgang
Schonwaschgang 30° Schonwaschgang
Spezialschonwaschgang 30° Spezialschonwaschgang
Handwäsche Handwäsche
nicht waschen nicht waschen

Die Zahlen im Waschbottich entsprechen den maximalen Waschtemperaturen, die nicht überschritten werden dürfen. Der Balken unterhalb des Waschbottichs verlangt nach einer (mechanisch) milderen Behandlung (Schonwaschgang). Er kennzeichnet Waschzyklen, die sich zum Beispiel für pflegeleichte und mechanisch empfindliche Artikel eignen. Der doppelte Balken kennzeichnet Waschzyklen mit weiter minimierter Mechanik, z.B. für Wolle.

Bleichen (Dreieck)
Chlor- und Sauerstoffbleiche zulässig Chlor- und Sauerstoffbleiche zulässig
nur Sauerstoffbleiche zulässig keine Chlorbleiche nur Sauerstoffbleiche zulässig/keine Chlorbleiche
nicht bleichen nicht bleichen
Tumbler-Trocknung (Trockentrommel)
Trocknen mit normaler thermischer Beanspruchung Trocknen mit normaler thermischer Beanspruchung
Trocknen mit reduzierter thermischer Beanspruchung Trocknen mit reduzierter thermischer Beanspruchung
Trocknen mit Tumbler nicht möglich Trocknen mit Tumbler nicht möglich

Die Punkte kennzeichnen die Trocknungsstufe der Trumbler (Wäschetrockner).

Bügeln (Bügeleisen)
heiß bügeln heiß bügeln
mäßig heiß bügeln mäßig heiß bügeln
nicht heiß bügeln, Vorsicht beim Bügeln mit Dampf nicht heiß bügeln, Vorsicht beim Bügeln mit Dampf
nicht bügeln nicht bügeln

Die Punkte kennzeichnen die Temperaturbereiche der Reglerbügeleisen.

Textilpflege (Reinigungstrommel)
 
 
 
 
keine Chemischreinigung möglich

Die Buchstaben sind für den Chemischreiniger bestimmt. Sie geben einen Hinweis auf die in Frage kommenden Lösemittel. Der Balken unterhalb des Kreises verlangt bei der Reinigung nach einer Beschränkung der mechanischen Beanspruchung, der Feuchtigkeitszugabe und/oder der Temperatur.

Textilpflege (Reinigungstrommel)
 
 
 
keine Nassreinigung möglich

Dieses Symbol kann Artikel kennzeichnen, die im Nassreinigungsverfahren behandelt werden können. Es wird als zweite Zeile unter dem Symbol für die Chemischreinigung angebracht. Die Balken unterhalb des Kreises verlangen bei der Nassreinigung nach einer Beschränkung der mechanischen Beanspruchung (siehe Waschen).